Bist du auch gerne auf Kräutersuche am Wegesrand, auf der Wiese oder im eigenen Garten? Denn auch in die Hundeernährung können gesunde Kräuter integriert werden. Beim Barfen werden die Kräuterchen nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilmittel mit den verschiedensten Wirkungsweisen eingesetzt.

KräuterKräuter in die Barf Kost integrieren

Das schöne am Barfen ist, du kannst die Zusammenstellung des Futters ganz individuell auf deinen Hund abstimmen. Du kannst verschiedenste Fleischsorten wählen. Auch den Anteil an Knochen und Innereien legst du selbst fest. So wie mit allen Zutaten kannst du auch die Kräuter nach Belieben zufügen. Jede Mahlzeit für deinen Hund kann mit den grünen Helfern der Natur aufgewertet werden.

Gesunde Kräuterchen aus dem Kräutergarten

Wenn du einen eigenen Garten besitzt, hast du sicherlich das ein oder andere Kraut gesäht. Auch Wildkäuter am Wegesrand sind oft sehr bekömmliche Aromen. Bedenke jedoch, dass jedes Kräuterchen eine Wirkung zeigt. Du solltest dich damit auseinandersetzen. Eventuell auch einen Kräuterkurs besuchen oder eine fachkunde Kraft um Rat fragen. Die gängisten Kräutersorten, wie Petersilie, Oregano, Löwenzahn und Brennessel sind dir sicher bekannt.

Gesunde KräuterFür jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen

Du kennst dieses Sprichwort mit Sicherheit. Deshalb ist es auch beim Integrieren in das Futter deines Hundes wichtig, dass du du alle Kräuter mit Bedacht und in kleinen Mengen einsetzt. Gesunde Kräuter für die verschiedensten Krankheiten oder zur Unterstützung der Gesundheit sollten immer als Kur angewendet werden. Also nicht länger als 6 Wochen und nicht dauerhaft! Frage auch bei Unklarheiten immer deinen Tierarzt. Es gibt auch sehr tolle Bücher, die ich empfehlen kann.

Gesunde Ergänzungen für deine Barf Ration

Die Brennessel wird zur Unterstützung von Niere und Blase eingesetzt. Hagebuttenschalen liefern viel Vitamin C und stärken das Immunsystem. Leberunterstützend wirkt der Löwenzahn. Gesunde Kräuter wie der Basilikum, der Fenchel, den Schnittlauch und die Gartenkresse kannst du ebenfalls aus Nährstofflieferanten in den Fressnapf integrieren. Wenn du noch mehr wissen möchtest kannst du hier weiterlesen. Nicht nur frische Kräuter kannst du ins Futter geben, es gibt auch Heilpflanzen in Pulverform, getrocknet Kräuter oder als leckere gesunde Teezubereitung.

Kräuter TeeKräuter unterstützen einen gesunden Darm

Viele Kräutersorten haben auch einen positiven Einfluss auf eine intakte Darmschleimhaut. Sie liefern wertvolle Ballaststoffe und werden sogar als Kräutermischungen gegen Darmparasiten angeboten. Auch Gelenkskräuter, Immunkräuter und Wohlfühlkräuter findest du im Kräuterfachgeschäft. Eine kräuterkundige Person kann dich auch auf Kräuterwanderungen begleiten. Denn die kleinen Grünen Pflänzchen sind nicht nur für Tiere eine Bereicherung, sondern auch für uns Menschen.

 

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.