Der große GUIDE gibt dir alle wichtigen Informationen, die du für den BARF Start wissen musst. Du bekommst alle Grundlagen der Rohfütterung erklärt. Ausserdem werde ich dir die tierischen und pflanzlichen Komponenten vorstellen, mit denen du später leckere BARF Mahlzeiten für deinen Hund oder deine Katze zubereiten wirst. Ein toller Ratgeber für deinen Barfstart. Mit meinem Guide mache ich dir die biologisch artgerechte rohe BARFFÜTTERUNG einfach!

BARF ist die biologisch artgerechte rohe Fütterung mit Rohfleisch, Innereien, Gemüse und wertvollen Ergänzungen. Du kannst Frischfleisch oder Frostfutter für die Barf Ration verwenden, beides ist natürlich möglich. Gemüse und Obst bekommst du frisch, gefroren oder getrocknet, auch da hast du mehrere Möglichkeiten. Ich werde dich hier als Guide Schritt für Schritt beim BARF begleiten.

Mit meinem Guide ganz simpel barfen

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie du den Napf deines Vierbeiners füllen kannst. Die natürlichste Art ist die Rohfütterung. In meinem Barf Ratgeber erfährst du, wie du mit einzelnen Zutaten gesundes Futter für deinen Liebling herstellst.

Natürliches Futter für den Hund und die Katze

Der Wolf frisst rohes Fleisch und ganze Beutetiere. Deshalb ist diese Art der Ernährung auch für deinen Hund und deine Katze naheliegend. Verwende immer hochwertiges Fleisch für eine biologisch artgerechte rohe Fütterung BARF und ahme bei der Futterauswahl ein Beutetier nach. Auch pflanzliche Bestandteile solltest du in den Fressnapf deines Tieres geben.

Barfst du schon oder fütterst du noch?

Nach dem Barf Konzept steht für deinen Vierbeiner proteinreiches und naturbelassenes Rohfleisch auf dem Speiseplan. Zu diesem Hauptbestandteil kommen nach dem 3 Komponentenprinzip Ballaststoffe aus Gemüse, wertvolle Öle und Vitalstoffe. Hochwertiges Öl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und mit diesem Prinzip versorgst du deinen Hund und deine Katze optimal mit Nährstoffen.

Viele verschiedene Barf Rezepte zum Ausprobieren

Abwechslung muss sein, nicht nur in der Küche des Tierhalters. Auch dein bester Freund freut sich über abwechslungsreiche, vollwertige Menüs. Beim Gemüse kannst du frisch pürierte Zutaten einfach durch getrocknete Gemüsesorten ersetzen. So bringst du regionale und saisonale Zutaten schneller, beim Barfen, in den Fressnapf. Deine eigenhändige Zusammenstellung des Barf Menüs ermöglicht dir viele abwechslungsreiche Kombinationsmöglichkeiten. Als Faustregel für Hunde gilt: 80 Prozent tierische Komponente und 20 Prozent pflanzliche Komponenten. Diese Bausteine ergänzt du mit Öl und Mineralstoffen.

Knochen beim Barfen

Hunde lieben Knochen zum Kauen und Spielen. Der Hund benötigt aber Knochen nicht nur als Kauobjekt, sondern für eine ausgewogene und vollwertige Ernährung. Knochen sind wichtige Komponenten in der täglichen Mahlzeit des BARF, denn sie liefern wichtiges Calcium für das Skelett deines Tieres. Sie sind aber kein Alleinfuttermittel, sondern sollten ergänzend zur Futterration gereicht werden. Beim Barfen ist es wichtig immer rohe fleischige Knochen zu verfüttern, damit die Verdauungssäfte angeregt werden und der Knochen verdaut werden kann. Große Knochenstücke sind ein gesundes Spielzeug zum Nagen, als Belohnung oder zum Training der Kaumuskulatur.

Rohe, fleischige Knochen sind hochwertige Nahrungsmittel für den Hund und die Katze. Wähle als wertvolle Komponente beim BARF. Rohfleischknochen mit einem 50% Fleischanteil und 50% Knochenanteil sollten gefüttert werden. Bitte beobachte bei der Knochenfütterung stets dein Tier, denn bei der Verfütterung von Knochen kann es zu Verletzungen kommen. Fleischige Knochen sollten immer separat und nicht im Fressnapf gefüttert werden. Bitte biete deinem Tier die Knochenmahlzeit immer gesondert an. Reiche deinen Tieren die rohen Knochen einzeln und unter Aufsicht zum Fressen. Es ist auch empfehlenswert Knochen immer Vormittags zu füttern, da zu dieser Zeit die Verdauung der Knochen besser gewährleistet ist.

Tipps zur Barf Ernährung

Wenn du mit BARF beginnst, solltest du dich bei der Fütterung auf zwei bis drei verschiedene Fleischsorten konzentrieren. Gib deinem Liebling Zeit, sich auf die Umstellung auf BARF zu gewöhnen. Wenn du merkst, dass dein Hund gewisse Zutaten ablehnt oder sehr sensibel auf einige Komponenten reagiert, kannst du in der Küche etwas experimentieren. Lasse einfach einige Komponenten weg oder füge andere Zutaten hinzu. Barfen ist für dich und deinen Hund und deine Katze eine der individuellsten Fütterungsmethoden, da du die gesamte Futterration ganz individuell auf dein Tier abstimmen kannst.

Näheres erfährst du in meinem ausführlichen GUIDE zum Thema BARF downloaden

BARF Guide – der Barf Ratgeber von Barfer für Barfer! Hier ein kleiner Einblick in das PDF. Wertvolle Informationen für die ersten Schritte des Barfens. Ich erkläre dir die Grundlagen, du lernst die 3 Komponenten kennen, erfährst wie du die Futtermenge berechnest und wirst Spaß bekommen, schon bald selbst die ersten Näpfe zu füllen. Viel Spaß!

Katzen falsch ernähren

Der große Guide für alle Katzenbesitzer die gerne mit dem BARF beginnen möchten!

Katzen barfen gehört zur Königsdisziplin in der Rohfütterung. Denn einen Stubentiger zu überzeugen, dass dein ausgewähltes Futter das Beste für ihn ist, wird er dir sicher zeigen. Ein Schnurren oder ein abwendendes Futterverweigern wird dir beim barfen begegnen.

Die BARF Ernährung ist dennoch eine der besten Formen, eine Katze zu ernähren. In meinem Guide erkläre ich dir die Rohfütterung in Anlehnung an das Beutetierkonzept. Wir bauen einfach eine Maus nach. Ja genau richtig gelesen. Mit einzelnen Zutaten wie Muskelfleisch, Fett, Knochen, Innereien und Ballaststoffen setzen wir unsere Kost beim BARF zusammen.

Katzen würden Mäuse kaufen ein interessantes Buch, welches dir die Augen öffnet! Eine Maus ist das Beutetier der Katze, auch ab und zu ein Vogel. Hier kannst du schon erkennen, dass die Maus ein Fleischfresser ist und Getreide im Katzenfutter für Katzen eigentlich nicht geeignet ist.

Wenn du vor einer persönlichen Beratung, dich gerne selbst über BARF bei Katzen informieren möchtest dann lade dir meinen Guide herunter. Hier habe ich dir die wichtigsten Infos zusammengefasst.

 

Nachstehend habe ich die häufigsten Fragen zum barfen zusammengefasst und diese in einer Kurzfassung beantwortet. Was bedeutet Barf auf Deutsch? Kann ich einen Welpen barfen? Welche Zutaten kann ich füttern?

Häufige Fragen

Die biologisch artgerechte Fütterung

BARF ist eine Abkürzung für Biologisch artgerechte rohe Fütterung. Ein Fütterungskonzept, welches sich am Beutetier orientiert.

Barfen ist bei allen fleischfressenden Tieren umzusetzen. Besonders im Haustierbereich wird bei Hunden und Katzen die Rohfütterung angewendet.

Muskelfleisch, Innereien, Knochen, Fett, Obst und Gemüse sind die Hauptzutaten. Auch Milchprodukte, Getreide, Kräuter und Öle können gefüttert werden.

Die Fütterungsmenge beim BARFEN hängt vom Körpergewicht deines Hundes ab. Auch die Größe, das Alter, die Aktivität und der Hormonstatus spielen bei der Berechung der Futtermenge eine Rolle.

Die Zutatenmenge und die gesamte Futtermenge werden mit Hilfe von Barf Rechnern berechnet. Gratis Barfrechner findest du unter der Rubrik Barf Start.

Barfen gehört zu den artgerechtesten Ernährungsformen für fleischfressende Tiere. Alle Zutaten sind naturbelassen, ohne künstliche Zusätze. Das Wohlbefinden des Hundes und der Katze kann mit Naturkost enorm gesteigert werden.

Den natürlichen Zutaten müssen nur dann Zusätze zugefügt werden, wenn man die Kost ergänzen oder einzelne Komponenten ersetzen möchte.

Am besten lässt man sich natürlich von einem Ernährungsexperten beraten. Du kannst bei einem gesunden, erwachsenen Hund auch selbst starten. Nutze dazu einfach das Hilfsmittel “Umstellung auf BARF” in den gratis Formularen.

Wenn du einen Welpen barfen möchtest, dann musst du bei der Futtermenge die Energie des Wachstums mit einrechnen. Damit du dir sicher sein kannst, dass die Barfernährung ohne Nährstoffverlust für den Welpen zur Verfügung steht, lass dich von zum Start fachmännisch begleiten.

Auch bei Trächtigkeit und im hohen Alter ist es zu empfehlen, einen Tierarzt oder eine Ernährungsberatung zu Rate zu ziehen.

Hast du eine tierärztliche Abklärung, Untersuchung und Diagnosestellung für eine Erkrankheit deines Tieres. Dann solltest du einen speziellen Diätplan bekommen. Für die Umsetzung dieses Planes, helfe ich dir gerne bei der Zutatenauswahl.

Der große GUIDE gibt dir alle wichtigen Informationen, die du für den BARF Start wissen musst. Du bekommst alle Grundlagen der Rohfütterung von Hunden & Katzen erklärt.

Mit meinem Guide ganz simpel barfen

BARF Rechner ohne Getreide

Copyright 2021 by Barf-Guide · Alle Rechte vorbehalten · All rights reserved
* Werbung | Affiliate Links. Durch eure Käufe erhält Barf Guide eine Provision. Diese wird verwendet um Barf-Guide weiter zu entwickeln und neue Services bereitzustellen.

Schreibe einfach mal drauf los und lass Dich überraschen
Shop

Downloade Dir alle kostenlosen Ratgeber!