Willst du deine Katzen barfen und ihnen eine artgerechte Mahlzeit bieten? Ich erkläre dir heute in meinem Barf Guide, wie wir für Schmusetiger eine köstliche Mahlzeit zubereiten. Du hast ja bereits schon in meinem Beitrag “Katzen Barf anbieten” gelesen, dass wir bei der Rohfütterung unserer Mietzis eine Maus nachbauen.

Katzen barfen an der Ortientierung des Beutetieres Maus

Gehen wir jetzt einfach mal von einem kleinen Nager aus, den sich die Katze in der Natur als Nahrung fangen würde. Aus welchen Bestandteilen ist so ein kleines Tierchen zusammengesetzt. Haare, Haut, Fett, Krallen, Muskelfleisch, Knochen, Sehnen, Bänder, Knorpel, Blut, Zellflüssigkeit, Wasser, Innereien und Mageninhalt

Mit diesen einzelnen Bestandteilen des Beutetieres wollen wir jetzt eine Futterration für unsere Katze zusammenstellen.

Natürliche Komponenten für eine Barf Mahlzeit wählen

Muskelfleisch ist das Fleisch, welches am Skelett anhaftet. Es liefert wertvolles Portein und sollte der Hauptbestandteil der Nahrung sein. 50-90 % gut druchwachsenes, also reichlich mit Fett durchzogenes Fleisch, darf in den Napf. Wir können Rindfleisch, Wildfleisch, Geflügel, Lamm usw. wählen. Am besten abwechslungsreich, damit sich die Katze nicht an eines gewöhnt und dann nichts mehr anderes frisst.

Die zweite wichtige Zutat gehört zu den Innereien und ist das Herz. Herz ist reich an Taurin und nimmt eine Sonderstellung beim Barf ein. Da es für die Katz besonders wertvoll ist, füttert man beim Katzen barfen höhere Mengen. Neben Taurin erhält die Katze durch das Herz auch noch Eisen, Vitamin D und E und Selen. 20 % kann in das Näpfchen des Schmusetigers. Zu empfehlen sind Hühnerherzen, man kann sie schön klein schneiden oder auch am Stück anbieten. Wie die Katze es am liebsten frisst. Ersetzt werden kann das Herz mit einem Taurin Zusatz bei Bedarf.

Innereien liefern viele Nährstoffe in großen Mengen. Leber, Nieren, Lunge und Milz können gefüttert werden. Leber nimmt jedoch einen besonderen Stellenwert ein, denn sie liefert wertvolles Vitamin A (Retinol) für die Katze. Dieser Bestandteil muss ersetzt werden, wenn dein Schmusetiger keine Leber frist. 3-5 % sollte die Leber in der Futterration ausmachen. Alle anderen Innereien zusammen ca. 5%

Den Bestandteil Bindegewebe braucht die Katze eigentlich nicht, man kann ihn natürlich in kleinen Mengen mitfüttern. Pansen, Blättermagen, Sehnen Bäner, Euter usw. Bindegewebe ist schwer verdaulich und hat keine wesentliche Funktion. Wenn die Katze es nicht fressen möchte, dann kannst du es ersatzlos streichen.

Knochen füttern beim Katzen barfen gar nicht so einfach

Ein kleines Mäuschen hat natürlich ein sehr zartes Skelett. In der Praxis habe ich festgestellt, das meine Katzen durchaus in der Lage sind Hühnerhälse zu fressen. Aber das war es dann auch schon. Denn alle anderen Knochen sind viel zu groß für Katzen. Knochen liefern wertvolles Calcium, Magnesium und Phospor und sollten Bestandteil einer Barfkost sein. Du kannst für deine Katze in der Rohfütterung z.B. gewolfte Hühnerhälse, Putenhälse oder Knochenpaste Würstchen einsetzen. 15-20 % rohe fleischige Knochen können auf dem Speiseplan stehen. Auch Knochenmehl und andere Calciumpräparate sind möglich um eine vollwertige Kost zu bieten.

Bitte beachte auch, wie beim Barfen von Hunden, dass du beim Katzen barfen auch die Knochen immer roh fütterst. Nie gekocht und immer unter Aufsicht, denn auch die Katze kann sich verschlucken oder gar ein Knochen sich im Maul verkannten und zu Verletzungen führen. Sei bei den Knochen bitte nicht zu großzügig, denn sonst bekommt dein Stubentiger eine Verstopfung und das wollen wir nicht.

Wichtig: Keine Knochen bei chronischer Niereninsuffizienz (CNI) ! Bitte lasse dir bei CNI immer einen individuellen Futterplan erstellen! Ein Tierarzt und eine Ernährungsberatung kann dich dabei unterstützen.

Katzen barfenWelchen Stellenwert hat Fisch beim Katzen barfen

Welcher Stubentiger mag keinen Fisch 🙂 deshalb solltest du hier die Katze etwas austricksen. Denn bietest du deiner Katze zuviel Fisch an und das täglich, wird sie schon fast süchtig danach. Sie fordert nur noch Fische auf dem Speiseplan und frisst nichts mehr anderes. Wir setzen dennoch Fisch beim Katzen barfen ein, aber in kleinen Mengen. Denn er liefert uns wichtiges Vitamin D und Omega 3 Fettsäuren. Achte bei der Fischfütterung auf regionale Qualität, damit er nicht zu sehr mit Schwermetallen belastet ist. Forelle eignet sich sehr gut. Auch Lachs und Sprotten können in kleinen Mengen durchaus eine Zutat im Napf sein. Fisch mit Gräten immer nur roh verfüttern, nie gekocht! 2-3 % der Ration nimmt Fisch auf dem Speiseplan ein. Ersetzen kannst du ihn durch Dorschlebertran oder Vitamin D Präparate.

Ohne Fett geht es auch beim Katzen barfen nicht!

Katzen sind fettliebende Carnivoren. Wenn wir kein Muskelfleisch mit 10-15% Fettanteil füttern, dann sollten wir z.B. bei Hühnerbrust oder Hasenfleisch unbedingt Fett mit ins Futter geben. Katzen benötigen Fett als Energielieferant und für die essentielle Fettsäuren wie die Arachidonsäure. Du kannst Rinderfett, Lammfett, Schmalz, Schweineschmalz, Geflügelhautabschnitte usw. verwenden. Tip: Lass das Fett etwas schmelzen, dass es flüssig ist, so kannst du es besser mit ins Futter mischen! Die Menge des Fettanteils im Futter sollte ca. 15% sein. Hast du mageres Fleisch musst du Fett dazugeben. Der Barf Guide Fettrechner kann dir dabei helfen!

Ballaststoffe braucht auch die Katze im Futter

Damit die Nahrung vom Darm in Richtung Ausgang befördert wird benötigt die Katze Ballaststoffe. 5-10 % der Futterration sollte beim Katzen barfen der pflanzliche Teil ausmachen. Du kannst gequollende Flohsamenschalen, püriertes Gemüse oder gekochtes Pseudogetreide oder Saaten verwenden.

Eine Barf Mahlzeit für deine Katze zusammenstellen:

Die tägliche Futtermenge richtet sich stets nach Aktivität der Katze. Auch Freigänger fangen sich oft noch selbst ihr Fressen und brauchen von dir weniger Nahrung. Auch das Alter spielt beim Futterbedarf eine Rolle. Gehen wir aber mal von einer gesunden, erwachsenen Katze aus, dann benötigt sie ca. 25-40g Futtermenge pro Körpergewicht.

Katzen barfen mit FleischDie Futterration beim Katzen barfen könnte so aussehen:

57 % gut durchwachsenes Muskelfleisch

15 % Hühnerhälse

10 % Herz

5 % Leber

5 % Nieren und Milz

3 % Bachforelle

5 % geriebene Karotten

Wichtig: Bitte vergiss das Wasser nicht! Wasser ist essentiell. Viele Katzen trinken zu wenig. Du kannst einen Schuss Wasser einfach in die Futterration mischen!

 

 

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.